Jeraminuz = Jera

= Früchte der gelernten Lektionen ernten, nach Hause bringen und verwerten, anwenden

 

Was aus den vorangegangenen Lektionen erlernt wurde, kann jetzt für einen arbeiten und erfolgreich eingesetzt werden

 

Die Lektionen sind beidseitig einzubringen – spirituell und irdisch – eine ertragreiche Zeit wenn entsprechend gelernt und sich danach (nach den kosmischen Gesetzen, Gottes Willen) gerichtet wurde

 

Ruhm und Ehre wird zuteil, wenn die Saat auf tugendhaften Absichten ausgebracht wurde

 

gesellschaftliches Ansehen wird angehoben

 

vom Lernenden zum Lehrenden, in dem der Lernende stets enthalten

 

Die Ernte bringt eine Neuausrichtung des Lebens mit sich.

 

Zeigt auch Stellen auf, die nicht ausreichend berücksichtigt wurden

und eine mangelhafte Ernte einbringen – ein Hinweis, den es aufzugreifen gilt

 

Wenn die Ernte sehr üppig ausfällt, dann ist es mehr als ratsam, diese entsprechend klug zu verteilen.

Wer seine Ernte aus Egoismus verkommen lässt, wird künftig wenig erhalten.

 

Wer die Ernte nicht annimmt und diese verkommen lässt, kann nicht würdigen und geben und nehmen nicht leben.

So wird die Unterstützung und das Ansehen irdisch und spirituell zukünftig recht gering ausfallen

und dann beginnt ein weiterer Zyklus des Lernens mit eindeutigeren Situationen.

 

Würdigung

Annehmen

Veränderung

Expansion

Teilen

seiner Werte und Bedürfnisse bewusst sein

Lehren und dadurch Lernen

 

 

Element:  Feuer / Erde

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

 

© SonLeFa