Die Spirale

 

Sie ist ein uraltes heiliges Symbol für die Schöpfung.
Überall im Leben tritt die Spirale auf -
das Wasser als Strudel,
die Windhosen oder Tornados,
bei Pflanzen - wenn sie sich dem Licht im Wachstum entgegenstrecken,
bei Muscheln und Schnecken,
auch bei uns Menschen als DNA-Strang,
oder der Weg der Atome und Moleküle,
selbst die Galaxis an sich.

 

So ist die Spirale ein universales Symbol - welches Makro- und Mikrokosmos gleichermaßen enthält.
Sie ist immer in Bewegung und stellt auch die immerwährende Energie dar -
welche aus dem Kern heraus sich entfaltet oder sich zusammen zieht.

In der Mitte die eigentliche Kraft / Energie steckt, aus der alles heraus sich entfalten kann - der Schöpfungskern -
und so mit Gott in Verbindung steht. In der Mitte findet sich das eigene Selbst - das SEIN eines jeden -
welches sich nach außen hin entfaltet und ab und an wieder zurückzieht, um sich zu reflektieren, neue Kraft zu tanken,
um dann wieder erneuert nach außen zu gehen.

 

Die linksdrehende Spirale
verläuft von der Mitte aus gesehen entgegen dem Uhrzeigersinn,
vollzieht eine Bewegung zum Zentrum und zieht sich nach innen zusammen.
Sie rollt sich quasi ein, entfernt sich von ihrer Umgebung und geht zu ihrer Kraftquelle.
Diese Spiralform steht für die innere Einkehr, für die Abwendung von materiellem Überfluss
und Hinwendung zum wahren Kern des Wesens.

 

Die rechtsdrehende Spirale
verläuft von der Mitte aus gesehen mit dem Uhrzeigersinn und macht dadurch eine Bewegung nach Außen.
Sie symbolisiert die Entfaltung der Persönlichkeit und die Zuwendung zur Welt.
Seine Gaben in die Welt tragen und durch die Begegnungen immer weiter lernen,
so steht sie auch für Fortschritt und Wachstum.

 

In diesem Zusammenhang ist die Symbolik der Spirale auch als Darstellung von Leben und Tod,
Geburt und Wiedergeburt, geistigen und leiblichen Erneuerung - innere Umkehr, und die Unendlichkeit des Daseins.

 

Grundsätzlich beinhaltet die Spirale stets beide Drehrichtungen (in Bezug auf Pflanzen, Sprialen die frei hängen),
da die Drehrichtung je nach Blickwinkel wahrgenommen wird.