Die Zeit ist reif

 

Das heutige Tagesdatum 9 - 8 - 9 (2+0+1+6) ist eine spezielle Zahlenkombination. In mir kommt bei dieser Zahlenreihe das Bild einer senkrechten Lichtsäule auf, die den Himmel (9) mit der Erde (9) über die ausgleichende Acht verbindet.

 

Alles was gedanklich an alten Mustern erkannt und aufgearbeitet wurde, sollte nun seinen endgültigen Platz zugewiesen bekommen. Durch diese Aufarbeitung entstanden die ein oder andere Idee und Vision, wie sich die Zukunft nun gestalten kann und auch soll. Durch die Zahl 9 wird der Abschluss und Neubeginn eines Zyklus angezeigt. Nun ist es an der Zeit, alles was nun in unseren Köpfen schon gedanklich durchgespielt und visualisiert wurde, auch auf der irdischen Ebene umzusetzen und Taten folgen zu lassen. Denn auch hier ist die Zahl 9 am wirken.

 

Die zweite 9 ergibt sich aus den Zahlen 2 + 0 + 1 + 6. Daraus kann auch die Kombination 2 - 16 abgeleitet werden. In Bezug zu den Tarotkarten wäre dies die Hohepriesterin (2) und der Turm (16). Der Turm steht für einen fast radikalen Aufbruch von festen Strukturen und Gewohnheiten, die neu zu definieren anstehen. Die vorhandene Sicherheit wird in ein Chaos gestürzt, wodurch sich die Möglichkeit ergibt, Neues daraus entstehen zu lassen. Das passt zur Umsetzung der neuen Ideen, welche in die alten gewohnten Strukturen nicht mehr hineinpassen. Ein weiterer Hinweis darauf, dass die Zeit nun tatsächlich reif ist. Durch die Hohepriesterin wird die Verbindung zu unserer Intuition hervor gehoben, welche uns den richtigen Weg dorthin weisen mag.

 

Da beide Ebenen, Himmel und Erde, von der ausgleichenden Acht verbunden sind, ist davon stark auszugehen, dass sich die *neue Ordnung* an die Ordnung des göttlichen Planes anpasst. Was wiederum heißt, sich einen weiteren Schritt hin zur Verwirklichung seines individuellen Potentials zu nähern und auch zu leben, eingebunden in das große Gesamtgefüge für die neue Zeit.

 

Die anstehende Zeitqualität wird auch von den geistigen Helfern entsprechend unterstützt. Heute ist Erzengel Zadkiel sehr präsent und er unterstützt eben gerade die Phase des Abschließens und Neubeginnens.

 

Meist treten bei den ersten Umsetzungen noch nicht erkannte alte Muster auf, denen wir aber leicht den richtigen Platz noch zuweisen können, denn die Hauptarbeit wurde ja schon vorgenommen.

 

Auch steht die Sonne aktuell im Sternzeichen Löwe. Dies ist eine tolle Energie an Lebensfreude, Spiel und Spaß, welche wunderbar für die Planung und Umsetzung von neuen Projekten wirkt. Denn mit Freude und Spaß ist ein toller Antrieb dazu gegeben und auch die vorgenommenen Handlungen gelingen um vieles leichter. Die Sonne steht für die Lebenskraft und Wachstum, was ein erfolgreiches gelingen sehr wahrscheinlich macht.

 

Lugnasadh ist das Fest, an dem der Höhepunkt des Wachstums im Mittelpunkt steht. In diesem Jahr fiel Lugnasadh mit dem Neumond zusammen, wenn das festgelegte Datum für das Fest herangezogen wird. Der Neumond steht ebenfalls für einen Neuanfang.

Wenn jedoch das Datum nach den aktuellen Vollmondphasen herangezogen wird, so ist Lugnasadh am 17. auf den 18. August diesen Jahres. Zwischen Neumond und Vollmond herrscht die zunehmende Wirkung des Mondes, wodurch alles Wachstum unterstützt wird.

 

So ist es HEUTE der ideale Zeitpunkt die vorgenommenen Projekte anzustoßen, oder auch jene zum Stillstand gekommenen wieder mit neuer Zuversicht und Enthusiasmus aufzugreifen.

 

© SonLeFa