Grundlagen der Magie

 

Die klassische Naturmagie

 

Alles auf Erden ist Energie, ob nun Mensch, Tier, Pflanze oder Stein.

Jede Daseinsform weist eine andere Schwingungsfrequenz, doch alle zusammen sind reine Energie.

 

Die Wirkung der Magie erfolgt leise - aber doch sehr kraftvoll.

Eine ruhige, aber dennoch äußerst effektive Anwendung der von Natur gegebenen Energien.

Sie ist zu spüren in einem Windhauch oder durch plötzliches Fühlen von Freude, Heiterkeit oder Wärme.

 

All die Vorstellungen, wie sie im Fernsehen dargestellt werden mit Knalleffekten, fliegenden Gegenständen und sonstigem großen Brimborium hat mit tatsächlicher Magie rein gar nichts zu tun.

 

Magie ist die Erweckung bestimmter Energien, danach erfolgt eine Bündelung dieser Energie, die auf ein klares Ziel ausgerichtet und dann ins Universum abgesendet wird.

 

Das bedeutet, dass es für eine wirkungsvolle Magie drei Grund-voraussetzungen gibt:

 

- Dringlichkeit

(zum Beispiel: von Krankheit zur Gesundheit wandeln)

 

- Absicht

(ich will gesund werden)

 

- Wissen

(die Gegenstände, Zeiten und Durchführungen = Ritual zu kennen) 

 

 

Ebenso ist zu beachten:

 

1) Erstens ist stets das Einverständnis der Person einzuholen, für die auch ein entsprechendes Ritual vorgenommen werden soll. 

 

2) Nachdem die betreffende Person eingewilligt hat, ist auch immer noch das Hohe Selbst dieser Person zu befragen, ob das Ritual auch deren Seelenplan unterstützt.

 

3) Wenn ein Einverständnis nicht vorliegt, so sollte in keinem Fall das geplante Ritual vorgenommen werden, denn es würde auf der energetischen Ebene mehr Schaden anrichten als nützen.

 

 

So kommen wir schon zum nächsten Grundsatz:

 

"Tu' was du willst - solange du keinem schadest."

 

Alles was mit Liebe, aus reinem Herzen und guter Absicht vorgenommen wird, hat große Wirkung und Aussicht auf Erfolg. Alles was mit negativer Absicht vorgenommen wird, kommt letztendlich als Bumerang mit geballter Wucht auf einen zurück.

 

SonLeFa