Die Venus ist der Planet für Liebe, Schönheit, Sinnlichkeit, wie auch für Besitz und Genuss dessen. Sie ist sehr umfangreich in ihrer Deutung und doch kann sie sehr einfach erklärt werden.

 

Der innere Reichtum in einem selbst erschafft all die Attribute, für die Venus steht. Erst wenn der eigene innere Reichtum erkannt und dann auch angenommen, werden sich ganz automatisch der Genuss am Leben, die Sinnlichkeit in Momenten und die strahlende Schönheit des individuellen Menschen einstellen. So steht sie auch für Freude, Feste und glückliche Zusammenkünfte, die ein Ausdruck ihrer Attribute nach Außen darstellen.

 

Hier findet auch der Ursprung der Erotik seinen Rahmen. Die Liebe in einem selbst strahlt nach außen. Je ehr die innere Liebe entwickelt ist, so strahlender wirkt diese im Außen. So wird durch anfängliche Sympathie eine Anziehungskraft auf andere sich bilden, die als Erotik bezeichnet wird, da diese die Zwischenstufe von Sympathie und Leidenschaft ist. Somit steht Venus für die Liebe in all ihren unterschiedlichen Facetten. Auch in der Kunst steckt der Künstler seine Liebe (= Leidenschaft) in sein Werk, das dann im Außen wirkt.

 

In der neuen Zeit wird Venus eine zentrale Rolle in zwischenmenschlichen Beziehungen spielen. Die Liebe ist die Basis der neuen Zeit, so sich der Zentralpunkt in der Astrologie von Sonne zu Venus verschieben wird. Hier sind dann Merkur und Mars die nächstgelegenen Planeten, die in Interaktion mit Venus gehen.

 

 

Die beiden zentralen Stränge werden sein:

 

Venus - Merkur - Sonne - Mond - Erde

Venus - Mars - Sonne - Mond - Erde

 

Die beiden Planeten Merkur und Mars sind über Venus verbunden. Auf die Erde wirken beide durch die gleichfolgenden Planeten Sonne und Mond. Dementsprechend können Merkur und Mars als göttliche Kräfte (gefärbt mit Liebe durch Venus) benannt werden, die sich auf der Erde durch die Wirkung von Sonne und Mond erfassen und somit gestalten lassen. Merkur und Mars können zusammen als *Kraft (Mars) des Geistes (Merkur)* benannt werden.