Selbstverantwortung

 

Klarheit durch Erkennen ist eine wundervolle Sache.

 

Dadurch kann das eigene Verhalten und die Folgen daraus vergeben werden und es lässt uns wieder Frieden mit uns und unserem Umfeld schließen.

 

 

 

Manchmal ist es ein längerer Weg zur Klarheit. Hauptsächlich täuschen wir uns selbst durch Angst vor der Sicht unseres eigenen Verhaltens. Schreite durch diese Angst und du gewinnst zwei wesentliche Faktoren. Einmal kürzt du den Weg zur Klarheit ab, schaffst ein neues Feld und kannst befreit weiter gehen und zum anderen hast du an Kraft gewonnen in dem du dich deiner Angst gestellt hast. Je früher du dich der Angst stellst, um so weniger kann sie anwachsen und an Kraft gewinnen, dich zu vereinnahmen und dadurch Verzerrungen in Wahrnehmungen zu schaffen.

 

 

 

Im zwischenmenschlichen Miteinander gibt es gewisse Grundsätze,

 

die für erwachsene Menschen gelten:

 

 

 

In der Einfachheit liegt die Wahrheit.

 

Denke einfach und mach es nicht komplizierter als es ist.

 

 

 

Wenn du im Geiste in die Sonne fliegst, dann empfindest du keinen Schmerz. Genauso verhält es sich mit allem im Geiste. Erst wenn im Geiste beurteilt wird, erzeugst du Gefühle. Gefühle sind irdischer Natur, gibst du ihnen keine Wertung, dürfen sie sein wie sind.

 

 

 

Was ein anderer in dir auslöst ist dein Problem.

 

Was du in einem anderen auslöst ist sein Problem.

 

Häufig werden die Probleme des anderen als die eigenen Probleme angenommen. Dadurch wird dem Gegenüber die Möglichkeit genommen, daran zu wachsen und zu reifen – es wird in seinen Entwicklungsplan eingegriffen!

 

 

 

Viele wollen auch ihre Probleme auf euch übetragen - das gilt es zu erkennen!

 

Darin liegt der Schlüssel der Selbstverantwortung.

 

 

 

© SonLeFa

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0